Gemeinsam schaffen wir schöne
Lebensräume für Jung und Alt

Mattenhof DerNeubau

News Oktober 2017

Bezug 2. Etappe

Die 2. Bezugsetappe ist geschafft. Nun sind alle 382 Wohnungen beider Etappen bezogen. Wir heissen alle Bewohner willkommen. Die Umgebungsarbeiten sind derzeit noch im Gange. 

Mattenhof

News März 2016

Der Neubau Mattenhof verwirklicht ein vorbildliches städtebauliches Wohnkonzept, das sowohl quartierspezifische Bedürfnisse abdeckt als auch Wohnen für unterschiedliche Haushalts- und Lebensformen mitberücksichtigt. Die Siedlung Mattenhof soll Familien und Senioren wie auch Singles gleichermassen ansprechen.

 

1. Etappe

In der ersten Etappe sind anfangs Dezember 2015 200 Wohneinheiten, aufgeteilt auf drei Mehrfamilienhäuser und 27 Reiheneinfamilienhäuser, bezogen worden.

 

Folgende Dienstleistungen werden bereits jetzt den Bewohnern der ersten Etappe angeboten. Die Dienstleistungen werden vom Sunnige Hof selbst erbracht:

 

• DieWäscherei

• DieReinigung

• DerFeriendienst

• DasSeniorencafe

• DasCarsharing

• DerNotfalldienst

• DerCoiffure

• DieGalerie

• Urban Gardening (Gemeinschaftsgarten Mattenhof ab Frühling 2016)

 

 

2. Etappe

Die zweite Etappe erfolgte m Oktober 2017 und umfasst weitere 177 Wohnungen.

 

Nach der zweiten Etappe kommen folgende Dienstleistungen hinzu, welche ebenfalls vom Sunnige Hof selbst angeboten werden:

 

• Vermietung von Gästezimmern

• Fitnessraum

 

Zusätzlich werden Dienstleistungen angeboten, die durch externe Dienstleister erbracht werden:

 

• Café/Bäckerei

• Hofladen

• Kindergarten/Kinderhort

• Kindertagesstätte

• Ärztezentrum

• Physiotherapie

 

Aktuell

News vom Januar 2015

Ralph Hospenthal, professioneller Graffiti-Sprayer, zeigt uns eines seiner neuesten Werke vor Ort. Die Siedlungsgenossenschaft Sunnige Hof hat ihn engagiert um die Umzäunung der Baustelle Mattenhof zu gestalten. Entstanden ist so das längste Graffiti von Zürich.

 

Aktuell

News vom November 2014

Mit dem Aushub und den Baumeisterarbeiten wurde im August 2014 begonnen. Zwischenzeitlich fand am 20. August 2014 auch der offizielle Akt des Spatenstichs statt. Unterdessen steht auch der letzte Kran (Nr. 7) und dreht fleissig seine Runden. Die Rohbauarbeiten sind in vollem Gange und die Gebäude wachsen in den Himmel. Auf der Baustelle geht es zu wie in einem Ameisenhaufen, da wird emsig geschalt, betoniert und es werden Armierungen verlegt. Bei den Einfamilienhäusern ist teilweise das Erdgeschoss im Rohbau fertig und ab Januar beginnt da bereits der Innenausbau. Die letzten Teile der Tiefgaragendecke sind schon bald fertig vorbereitet für das Betonieren. Bis jetzt sind die Bauarbeiten von gutem Wetter begleitet und wir hoffen, dass dies weiter der Fall sein wird. Den Schnee und Eis sind nicht gerade die besten Freunde von Baustellen. Im Sommer 2014 beantragte der Sunnige Hof für den Mattenhof eine Minergie®-Zertifizierung. Die provisorischen Zertifikate sind mittlerweile ausgestellt worden. Die definitive Zertifizierung erfolgt dann nach der Fertigstellung.

Aktuell

News vom August 2014

Grundsteinlegung Neubau Mattenhof

Am Mittwoch, 20. August 2014, war es soweit, der Grundstein der Ersatzneubau- siedlung Mattenhof wurde gelegt.

Medienmitteilung

 

Cédric Bachelard, Snezana Blickenstorfer, Rebecca Zuber, Markus Bleiker (v.l.n.r)

 

 

 

Aktuell

News vom Juni 2014

Tiefbau- und Rückbauarbeiten, Totalunternehmervergabe

Während noch die Tiefbau- und Rückbauarbeiten anfangs Jahr im vollen Gange waren, wurden hinter den Kulissen die Totalunternehmerangebote geprüft und verhandelt. Als erfolgreicher Sieger aus dem Verfahren ging der Totalunternehmer HRS hervor. Ende April 2014 konnte der Totalunternehmer-Vertrag zwischen HRS und der Bauherrschaft unterzeichnet werden. Wir sind überzeugt, mit dem Totalunternehmer HRS einen kompetenten und umsichtigen Partner gewonnen zu haben und sind zuversichtlich, den gesteckten Bezugstermin der Etappe 1 einhalten zu können.

 

Die Rückbaufirma konnte den Baubereich der Etappe 1 bereits Ende Mai 2014 nahtlos an HRS übergeben. Die Tiefbauarbeiten sind per Ende Juni 2014 in der Schlussphase. Bis spätestens Mitte Juli 2014 wird auch dieser Bereich an die HRS übergehen und die Baupiste über den Spatzenweg kann in Betrieb genommen werden. Dadurch wird der verbleibende Rest der Mattenhofstrasse vom Baustellenverkehr entlastet und wir hoffen, dass wieder etwas mehr wohnliche Atmosphäre in der Siedlung aufkommen kann.

 

Unterdessen laufen seit Anfang Juni 2014 die Aushubarbeiten durch HRS im Bereich Etappe 1 auf Hochtouren: es erwarten uns aktive und spannende Baumonate.

 

 
Zeitgleich zum Baufortschritt Januar bis Juni 2014 wurde entlang der Dübendorfstrasse knapp 160 m Bauwand künstlerisch gestaltet. Die Künstler haben viel Mut zur Farbe bewiesen und die Mattenhofbaustelle mit einem attraktiven Blickfang beschenkt – ein Bijou!
 
Auf Youtube haben wir sogar zwei Videos eines Fans entdeckt:
 
Der Kindergarten Mattenhof vor dem Umzug
Im Zuge des Rückbaus der Siedlung Mattenhof, musste der dort seit 1946 ansässige Kindergarten ins obere Schulhaus umziehen. Wir besuchten diesen legendären Ort mit seinen unzähligen Geschichten im Mattenhof-Quartier und hielten unsere Fühler nach Gefühlen und Befindlichkeit der Kinder und der Grundstufenlehrerinnen aus. Februar 2014, ein Moment in dem auch Quartiergeschichte geschrieben wurde.
 
Aktuell

News vom Mai 2014

Die Rodungs- und Tiefbauarbeiten schreiten zügig voran. Im Bereich der Etappe 1 fand eine Igelsuchaktion durch das Igelzentrum Zürich statt. Ziel war es, allfällige winterschlafhaltende Igel vor den Abbruch- und Rodungsmaschinen zu retten. Womöglich ist der Winter wirklich zu warm und die Igel sind „ontour": es wurden keine schlafenden Igel gefunden!

 

Aktuell

News vom März 2014

Tiefbau- und Rodungsarbeiten

Aus der Ferne betrachtet, verlief der Januar 2014 eher ruhig, da sich bautechnisch in der Siedlung wenig bewegte. Es galt die letzten bewohnten Häuser der Etappe 1 zu räumen, Versicherungen abzuschliessen, die Baufreigabe zu erlangen und die ersten Arbeiten zu koordinieren. Der Baustart für unser „Jahrhundertprojekt“ erfolgte dann endlich am 10. Februar 2014!


Dafür ging es dann Schlag auf Schlag im Februar los. Diverse Sondagen für verschiedene Werke erfolgten. Abzubrechende Häuser wurden werkleitungsmässig abgehängt. Die Baustelleneinrichtung wurde errichtet. Installations- und Rodungsarbeiten erfolgten. 50 provisorische Parkplätze für unsere Mattenhofbewohner wurden erstellt. Und für „neue Bewohner“ wurde eine neue Bleibe montiert: 20 Nistkästen an den bestehenden Giebelfassaden für die Mauersegler aus dem Quartier (behördliche Auflage!). Wir hoffen, dass die geflügelten Zweibeiner alle anreisen und sich wohl fühlen werden.


Im Bereich der Etappe 1 fand zudem eine Igelsuchaktion durch das Igelzentrum Zürich statt. Ziel war es, allfällige winterschlafhaltende Igel vor den Abbruch- und Rodungsmaschinen zu retten. Womöglich ist der Winter wirklich zu warm und die Igel sind „ontour“: es wurden keine schlafenden Igel gefunden!


Und ja, mit Goethes Worten „alles Vergängliche ist nur ein Gleichnis…“ wurden bereits einige Gebäude vor allem entlang der Altwiesenstrasse rückgebaut. Den Anfang machte in der Kalenderwoche 8 unser alter und ehrwürdiger Kindergarten! Manche ehemaligen Kindergärtner haben dies wohl mit Herzschmerz hingenommen. Kleiner Wehrmutstropfen: Nach Fertigstellung der Etappe 2 wird ein neuer und zeitgemässer Kindergarten den Betrieb aufnehmen und hoffentlich viele Kinder und Eltern erfreuen!

 

Hinter den Kulissen läuft bis Ende März das Auswahlverfahren für die Totalunternehmervergabe. Wir setzen alles daran, den optimalen Partner für die Ausführungsphase zu finden. Zurzeit liegen noch drei vergleichbare Angebote vor. Wir bleiben dran!

Aktuell

News vom Dezember 2013

Der Gemeinderat hat am 4. Dezember 2013 den Landabtauschvertrag zwischen der Stadt und der Siedlungsgenossenschaft Sunnige Hof mit 112 zu 7 Stimmen genehmigt. Dies ist ein weiterer Meilenstein im Projekt Siedlung Mattenhof, da die Mattenhofstrasse endgültig in Besitz des Sunnigen Hof geht! Die Grundbuchanmeldung, bzw. die Übertragung des Strassengrundstückes, wird voraussichtlich im Januar 2014 stattfinden.


Zudem wurde am 16. Dezember 2013 zwei geeigneten Unternehmen der Zuschlag für die Rückbau- und Tiefbauarbeiten erteilt. Anfangs Jahr beginnt die Koordination der Arbeiten. Die entsprechenden Werkverträge werden abgeschlossen und benötigte Baufreigaben werden eingeholt, so dass bereits ab Mitte Januar erste Vorbereitungsarbeiten stattfinden können. Die BewohnerInnen des Mattenhofs und die angrenzenden Nachbarn werden durch die Geschäftsstelle regelmässig über den aktuellen Stand der Arbeiten informiert.

Aktuell

News vom Oktober 2013

Seit der Genehmigung des Baukredits an der GV vom 24. Mai 2013 arbeiteten das Planerteam und die Bauherrin intensiv weiter. Nach der Durchführung einer Präqualifikation auf Einladung, wurden die daraus hervorgegangenen fünf bestgeeignetsten Totalunternehmer (TU) mit der Ausarbeitung eines TU-Angebotes für die Audführung des Bauvorhabens beauftragt. Der Eingang der TU-Angebote erfolgt im Januar 2014 und die Vergabe an einen TU ist per Anfang April 2014 vorgesehen. Um die Zeit bis zur TU-Vergabe, bzw. bis Mitte 2014 sinnvoll zu nutzen, wird das Rückbau- und Werkleitungsprojekt (Ausserhalb des TU-Auftrages) als eigenes Projekt vom Sunnige Hof vorgezogen: Ab Januar 2014 beginnen somit die Rückbauarbeiten aller Gebäude im Baufeld der Etappe 1, einiger Gebäude entlang der Altwiesenstrasse und einiger Kopfhäuser innerhalb vom Baufeld 2. Diese Rückbauten sind unter anderem notwendig, um den Werkleitungsring vorgängig, d.h. noch vor der Vergabe der Gesamtführung an einen Totalunternehmer, ausführen zu können.

Etappenplan

 

Mock-up

Als erste bauliche Massnahme auf dem Gelände überhaupt, wird bis Ende November ein sogenanntes Mock-up erstellt (Fassadenmodell und einzelne Gebäudeteile im Massstab 1:1). Dies dient als Farb- udn Materialkonzeptnachweis für Behörden und als Qualitätssicherungsmassnahme für die Ausführung der bauten durch einen Totalunternehmer. Da das Mock-up über beide Etappen stehen bleiben soll, ergab sich als einziger Standort der Aussenraum zwischen den Liegenschaften Mattenhof 31 und 55.

Aktuell

News vom Mai 2013

Der vom Vorstand an der GV beantragte Baukredit von CHF 165 Mio. für den Ersatzneubau Mattenhof wurde mit überwältigendem Mehr von den Genossenschaftern und Genossenschafterinnen genehmigt.

Aktuell

News vom Januar 2013

Das Projekt Mattenhof hat eine nächste Hürde genommen. Etwas früher als erwartet hat die Stadt Zürich den Ersatzneubau bewilligt und es sind keine Einsprachen dagegen eingegangen. Momentan arbeiten die Planer intensiv an der Auflagen- bereinigung sowie am Kostenvoranschlag, so dass das Projekt den Genossen- schaftern an der Generalversammlung vom 24. Mai 2013 zur Abstimmung vorgelegt werden kann. Als letzte Hürde muss der Gemeinderat der Stadt Zürich noch den Landabtausch (Mattenhofstrasse) bewilligen. Die Planung der Umsiedlung aller betroffenen Genossenschafter im Mattenhof ist in den letzten Zügen.

Aktuell

News vom Oktober 2012

Nach intensiven Abklärungen hat der Vorstand des Sunnige Hof beschlossen: Der Neubau Mattenhof wird in 2 Etappen gebaut. Die 1. Etappe (östliche Hälfte Richtung Bahnhof Stettbach, voraussichtlich ab 2014) wird bezugsbereit sein, bevor die Bauarbeiten für die 2. Etappe (westliche Hälfte Richtung Altwiesenstrasse, voraussichtlich ab 2016) beginnen. Dementsprechend werden die meisten Reihenhäuser in der westlichen Hälfte bis 2016 stehen bleiben. Wegen neuer Werkleitungen, Provisorien und Installationsplätzen wird es leider nicht zu vermeiden sein, dass auch im westlichen Teil einzelne Reihenhäuser bereits 2014 rückgebaut werden. Die bis 2016 verbleibenden 40-50 Häuser im westlichen Teil werden wir in den Jahren 2014-2016 ausschliesslich für Genossenschafter nutzen, die heute bereits im Mattenhof wohnen und anschliessend definitiv in den Neubau einziehen werden. Zurzeit klären wir ab, welche Adressen erst 2016 vom Rückbau betroffen sind. Sobald diese definitiv bekannt sind, werden wir wieder informieren. Alle betroffenen Genossenschafterinnen und Genossenschafter werden von uns in den Einzelgesprächen informiert.

Allgemein

Neubau Siedlung Mattenhof in Schwamendingen

Die 134 Reihenhäuser und der Kindergarten im Mattenhof wurden in den 40er Jahren durch die Siedlungsgenossenschaft Sunnige Hof auf einer Grundstücksfläche von fast 40‘000m² erbaut.

 

Mittlerweile sind Bausubstanz und Haustechnik in einem schlechten Zustand und müssten unverhältnismässig aufwendig saniert werden. Aus diesem Grund hat der Sunnige Hof im Jahr 2010 in Zusammenarbeit mit der Stadt Zürich einen anonymen Projektwettbewerb durchgeführt. Daraus ging das Projekt „Carlo“ des Basler Architekturbüros Bachelard + Wagner als Sieger hervor. Im Jurybericht sind die Ergebnisse des Wettbewerbes ausführlich beschrieben.

 

Seit Januar 2011 läuft die Überarbeitung des Projektes. Vor allem Erschliessung und Parkierung bedurften langwieriger Abklärungen. Im Juni 2012 wurde nun das Baugesuch eingereicht. Geplant sind 317 Wohnungen und 60 Reihenein- familienhäuser. Hinzu kommen wiederum ein Kindergarten, ein Kinderhort, diverse Gewerbeflächen, ein Gemeinschaftsraum, die neue Geschäftsstelle vom Sunnige Hof, sowie eine Tiefgarage mit ca. 255 Parkplätzen. Die Siedlung wird oberirdisch weitgehend autofrei sein. Zwischen den Häusern verkehren nur die Notdienste, Fahrzeuge für Unterhalt und Entsorgung sowie Umzugswagen.

 

Die Siedlungsgenossenschaft Sunnige Hof strebt mit dem Ersatzneubau ihrer grössten Siedlung einen nachhaltigen und kostengünstigen Beitrag zur Stadt- entwicklung in Schwamendingen an. Zurzeit werden das Projekt verfeinert und die Kosten präzisiert. Grundsätzlich soll der Ersatzneubau von Ost (Stettbach) nach West (Altwiesenstrasse) erstellt werden. Die Etappierung ist aber noch Gegenstand der laufenden Planung und muss natürlich möglichst die Bedürfnisse der Bewohner als auch die Anforderungen einer Baustelle dieser Grössenordnung berücksichtigen. Ziel ist, das Projekt mit vorhandener Baubewilligung den Genossenschaftern an der Generalversammlung 2013 zur Abstimmung vorzulegen und 2014 mit der Ausführung zu beginnen.

 

Standort

Die Siedlung Mattenhof liegt unmittelbar neben dem Bahnhof Stettbach und ist sowohl mit öffentlichen als auch privaten Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Der Standort Schwamendingen gewinnt unter anderem durch die gute Erschliessung zunehmend an Attraktivität. Der attraktive Standort soll sowohl Familien als auch älteren Menschen ein gutes und zahlbares Zuhause bieten. Auf eine Inanspruchnahme der höchstmöglichen Flächenausnutzung wurde zugunsten der Wohnqualität bewusst verzichtet (1.25 statt 1.7).

 

Quartierinfo

Nach Fertigstellung rechnen wir mit rund 1'200 Menschen, die im neu gebauten Quartier wohnen. Die Gewerbefläche wird zu grossen Teil für Institutionen, welche der Siedlung dienen gebaut. Darunter verstehen wir: Kindergarten mit Hort, Kinderkrippe, Gästezimmer, Geschäftsstelle der Genossenschaft etc. Zusätzlich suchen wir weitere Mietinteressenten wie: Ärzte, andere Betriebe aus dem Gesundheitsbereich oder etwa einen Lebensmittelladen.

 

 

 

 

 

Lage

 

Adresse

Siedlungsgenossenschaft Sunnige Hof

Mattenhof  I  8051 Zürich

Wohnungsmix

Wohnobjekte

Wohnungen

2.5 Zimmerwohnungen                79

3.5 Zimmerwohnungen              188

4.5 Zimmerwohnungen                49

 

Einfamilienhäuser

4.5 Zimmer EFH                          49

5.5 Zimmer EFH                          11

 

Gewerbe                                        

ca. 3'200 m2